Samstag, 29. Juni 2013

GETESTET - Essknete (Kinder-Party Back-Spaß)

Mensch was ist das für ein Mistwetter heute gewesen. Regen ohne Ende und dann noch kalt dazu. Da mag man doch noch nicht mal vor die Tür gehen. Da haben meine Tochter und ich die Gelegenheit beim Schopf gepackt und uns über die Essknete hergemacht, die wir zum Testen erhalten haben.

Vor kurzem haben wir ein Testpaket mit Essknete bekommen und haben uns heute freudig an die Arbeit bzw. das Vergnügen gemacht :-). Ich muss sagen das ich schon seit Monaten mit Essknete liebäugel. Ich wollte das schon immer mal ausprobieren, aber irgendwie ist es immer beim Wollen geblieben.

Unser Testpaket enthielt einen Eimer mit jeweils einer Packung roter, grüner, gelber und blauer Essknete-Mischung, einer Dosierhilfe und einem tollen Werkzeugset.


Die Maus hat sich erstmal alles zurecht gelegt und beschlossen das wir zuerstmal die Farbe gelb und rot nehmen :-). Dann ging es an die Zubereitung. In dem Eimerchen ist eine tolle Beschreibung dabei wie man die Essknete zubereitet. Kinderleicht beschrieben und einfach durchzuführen.


Dann konnte es ja lossgehen. Der Teig wurde ausgerollt und die Figürchen wurden gestaltet. Meine Tochter hat alles selbst gemacht. Darauf hat sie schon viel Wert gelegt :-)


In der Verarbeitung ist die Essknete wie normale Knete. Nur leicht sie sich leichter ausrollen. Nachdem die Figuren fertig waren kamen sie in den Backofen und hier ist das Ergebnis: nicht perfekt, aber selten *lach*


Mein Fazit: 

Die Essknete ist für mich eine sehr gute Alternative zu normaler Knete. Sie lässt sich viel besser verarbeiten, riecht besser UND man kann sie auch noch essen :-). Sie schmeckt eigentlich wie Kuchenteig. Irgendwie kam mir schon irgendwie wie in der Weihnachtsbäckerei vor :-)
Die Arbeit mit der Essknete hat uns viel Spaß bereitet. 

Den Eimer, den wir hatten, ist online (z.B. bei Amazon) für 14,55 € erhältlich

Vielen lieben Dank an Herrn Kaczmarek und das Tam von Essknete für diesen Test. Die Essknete hat für uns 5 von 5 Sternen verdient.

Hier findet ihr Essknete übrigens auch auf Facebook.