Samstag, 15. Juni 2013

GETESTET - Pelikan TWIST Tintenroller

Kürzlich gab es auf Facebook bei Pelikan Deutschland eine tolle Testeraktion. Es wurden Tester für den Pelikan TWIST Tintenroller gesucht. Ich wurde als Testerin auserwählt.


Normalerweise schreibe ich immer mit Kulis (und das schon seit ca. 15 Jahren), auch im Büro. Ich konnte mir gar nicht mehr vorstellen wie ein Tintenroller schreibt. Klingt komisch, aber ist so :-).

Der Tintenroller hat ein modernes junges Design mit einer ergonomischen Griffzone für Rechts- und Linkshänder. Er ist nachfüllbar mit Pelikan Roller Patronen und die blaue Tinte ist mit Pelikan Tintenlöschern lösch- und wieder überschreibbar.

Als erstes ist mir aufgefallen das der Tintenroller sehr gut in der Hand liegt. Zuerst dachte ich das es durch den mehrkantigen Griff nicht möglich ist, aber ich bin echt überrascht wie gut er sich in meiner Hand anfühlt.


Was mir schwer gefallen ist war das Einsetzen der Patrone. Ich war schon fast verzweifelt, aber irgendwie habe ich mich da ziemlich "blöd" angestellt :-). Dabei muss man den Griff nur aufschrauben und schon kann man die Patrone einsetzen. Aber leider musste ich Feststellen das man beide Patronen einsetzen muss, damit die erste hält. Das sollte man vielleicht auf der Packung in kleinen Bildern darstellen, damit es wirklich für jeden verständlich ist :-)

Das Schreiben mit dem Tintenroller ist sehr schön und auch sehr einfach. Der Roller fliegt quasi über das Papier. Selbst meiner 5-jährigen Tochter ist das Schreiben bzw. Malen mit dem Tintenroller sehr leicht gefallen. Es hat Ihr richtig Spaß gemacht :-).

Im Großen und Ganzen bin ich begeistert von dem Pelikan TWIST (wenn das nicht die Startschwierigkeiten gewesen wären *g*). Somit vergebe ich 4 von 5 Sterne für den TWIST.


Vielen lieben Dank an Pelikan das ich bei diesem Test dabei sein durfte!