Montag, 6. Januar 2014

GETESTET - Tyrrells English Chips

Jetzt zu Silvester hatte ich die perfekte Möglichkeit ein paar Produkte zu testen, die noch auf "Halde" bei mir lagen. Unter anderem gehörten dazu Tyrells English Chips. Wir essen hier wahnsinnig gern Chips und ich finde die gehören einfach zu einem gemütlichen Fernsehabend dazu. Aber Tyrrells Chip habe ich vor meinem Test weder gesehen noch irgendwann bzw. irgendwo mal probiert.
Umso mehr habe ich mich natürlich auf den Test gefreut :-).

Mein Testpaket
In meinem Testpaket waren folgende Sorten enthalten:
  • Veg Crisps (Sweet Potatoe, Carrot & Potatoe)
  • Sea Salt & Cider Vinegar
  • Sea Salt & Cracked Black Pepper
  • Mature Cheddar Cheese & Chives
  • Lightly Sea Salted
  • Sweet Chili & Red Pepper
Die Packungen sehen jedenfalls schon mal sehr englisch aus....endlich mal etwas anderes als die üblichen Chipspackungen :-)

Über Tyrrells:

Die Tyrrells Chips werden nach alter Sitte hergestellt: von Hand, in kleinen Portionen und mit viel Liebe. Es werden nur erstklassige Rohstoffe verwendet. Diese werden getrocknet und nach Geheimrezeptur gemischt. Für Tyrrells Chips werden nur natürliche Zutaten verwendet, keine künstlichen Zusatzstoffe etc.
Sobald die Chips die Friteuse verlassen, landen sie in einem Big Spinny Thing™. Das ist im Grunde nichts anderes als ein riesiger Trockner, der überschüssiges Öl wegschleudert – damit die Chips noch knuspriger werden.

Nun zu den einzelnen Sorten:

Die Zutaten für die Veg Crisps sind: Gemüse in veränderlichen Gewichtsanteilen (Sü ßkartoffel, Karotte, Kartoffeln) 67%, Sonnenblumenöl und Meersalz.
Hier kann man richtig die Gemüsesorten sehen, vor allem die Karotten. Ich habe noch nie Gemüsechips gegessen und war irgendwie überfordert mit dem Geschmack...ist nicht wirklich meins. Meine Freundin dagegen ist voll darauf abgefahren. Jaja so unterschiedlich sind die Geschmäcker :-)

Veg Crisps (Sweet Potatoe, Carrots & Potatoes)

Die Zutaten für die Sea Salt & Cider Vinegar Chips sind: Kartoffeln, Sonnenblumenöl, Kartoffel-Maltodextrin, Meersalz, Kartoffelstärke, getrockneter Apfelessig, getrockneter Weinessig, Zucker, natürliche Aromen, getrockneter Malzessig, Apfelpulver, natürliches Antioxidans (Rosmarinextrakt).
Im ersten Moment schmecken die Chips wegen dem Essig etwa sauer und ich mochte sie nicht. Aber wenn dann der erste saure Geschmack vergangen ist, dann schmecken sie echt gut. Eine ser interessante und bisher für mich unbekannte Geschmacksrichtung.

Sea Salt & Cider Vinegar

Die Sea Salt & Cracked Black Pepper Chips werden aus folgenden Zutaten hergestellt: Kartoffeln, Sonnenblumenöl, Kartoffelstärke, Meersalz, grob gemahlener schwarzer Pfeffer, Kartoffel-Maltodextrin, Zucker, gemahlener schwarzer Pfeffer, natürliche Aromen.
Diese Chips gehören zu meinen Favoriten. Man kann den Pfeffer sehr gut auf den Chips sehen. Ich mag diese Salz-Pfeffer-Mischung sehr gern, eigentlich viel lieber als diese typischen Paprikachips.

Sea Salt & Cracked Black Pepper

Jetzt kommen meine absoluten Favoriten, die Mature Cheddar Cheese & Chives. Diese bestehen aus den Zutaten: Kartoffeln, Sonnenblumenöl, Laktose, Hefeextrakt, Zwiebelpulver, Salz, Käsepulver (Käse, Buttermilch, Molke), Dextrose, Knoblauchpulver, Schnittlauch, natürliche Farbstoffe (Paprikaextrakt).
Oh Gott diese Chips sind köstlich. Ich habe noch nie Käsechips gegessen (ja warum eigentlich nicht???) und bin begeistert. Dieser Käsegeschmack ist einfach göttlich. Lecker wie die im Mund zergehen :-)

Mature Cheddar Cheese & Chives

Die Zutaten für die Lightly Sea Salted Chips sind nur: Kartoffeln, Sonnenblumenöl, Meersalz. So schmecken die Chips auch. Sie haben einen dezenten Salzgeschmack und das passt sehr gut. Sie gehören ebenfalls zu meinen Favoriten. Genau richtig für einen gemütlichen Fernsehabend und eine Flasche Wein dazu :-)

Lightly Sea Salted

Zu guter Letzt kommen die Sweet Chili & Red Pepper Chips. Die Zutaten sind: Kartoffeln, Sonnenblumenöl, Zucker, natürliche Aromen, Zwiebelpulver, Salz, Tomatenpulver, Knoblauchpulver, Cayenne-Pfeffer, Petersilie, Jalapeñopfeffer, weißer Pfeffer, natürliche Farbstoffe (Paprikaextrakt), Ingwer, Sternanis, Basilikum, rote Paprika.
Bisher habe ich immer einen Bogen um die Chips gemacht, weil ich die Mischung zwischen süßem und würzigem nicht mag, aber jetzt habe ich es ja doch mal gewagt :-)
Ein wahres Geschmackserlebnis spielt sich hier im Mund ab. Diese Mischung ist echt interessant. Ein Wechsel zwischen süß und scharf...echt gut :-)

Sweet Chili & Red Pepper

Mein Fazit:
Bei mir kam jetzt nicht jede Sorte gut an. Liegt wohl daran das ich in Sachen Chips sehr verwöhnt bin und eigentlich immer zu den selben Geschmacksrichtungen greife. Im Großen und Ganzen gefallen mir die Chips von Tyrrells sehr gut.
Das Besondere an den Chips ist für mich das sie sehr dünn und kross sind. Ich mag so dicke Chips nicht.

Schön dünn geschnitten :-)

Weiterhin gefällt mir das die Chips nicht so fettig sind. Kennt ihr das wenn man Chips isst das dann die Finger immer so fettig sind??? Bääääääh ich hasse das. Da vergeht mir immer gleich der Appetit. Das ist hier überhaupt nicht der Fall *yammi*.

Ich kann die Chips von Tyrrells eigentlich nur empfehlen, auch wenn ich nicht jede Sorte mag. Ich musste nur leider feststellen das es die Tyrrells-Chips nicht in meiner Umgebung gibt. Auf der Homepage kann man Händler in der Nähe suchen, aber weit und breit ist nichts zu finden :-(.

Es gibt für die Tyrrells Chips 5 von 5 Sterne von mir!!!


Ihr wollt auch einmal in den Genuss der Tyrrells Chips kommen? Dann habt ihr die Möglichkeit dem Chip Connoisseur’s Club beizutreten. Die Teilnahme ist kostenlos und mit etwas Glück ist man der Gewinner von einer der 25 Kisten die verlost werden. Viel Glück :-)

PS: Tyrrells gibt es übrigens auch auf Facebook. Ihr seid neugierig? Dann geht es hier lang.