Mittwoch, 9. April 2014

GETESTET - Bellakerzen

Auf der Suche nach einem Geschenk was man nicht täglich verschenkt, bin ich auf die Seite von Bellakerzen gestoßen.

Bellakerzen ist ein Onlineshop für eine ganz tolle Geschenkidee. Hier kann man Kerzen bestellen, die ein schönes Geheimnis in sich tragen :-).


BellaKerzen vereint Hochwertigkeit und Umweltfreundlichkeit in einer Kerze! Alles handgefertigt für die beste Qualität! Ein dezent frischer Duft und ein wunderschöner Ring im Wert von 10€ - 250€ lässt die Kerze zu einem wahren Erlebnis werden (Quelle: www.bellakerzen.de)


Man kann aus folgenden Kategorien seinen Favoriten auswählen (aktuell gibt es 9 verschiedene Duftrichtungen):

Ein paar kurze Infos zu den Bellakerzen:
  • 100% handgemacht
  • 100 % natürlich & bleifreie Dochte
  • bis zu 120 Stunden Brenndauer
  • Preis: 24,99 €

Ich erhielt zwei tolle Kerzen zum Testen, mit den Duftrichtungen Frischer Orangensaft und Blühender Lavendel.

Frischer Orangensaft & Blühender Lavendel

Die Idee von Bellakerze ist wirklich sehr schön. Im Inneren der Kerze ist ein Ring im Wert von 10 € - bis zu 250 € versteckt. Sicherlich denkt man sich erstmal "oh ein Ring in dem Wachs....geht das gut? Ist er sicher da drin etc....". Aber keine Sorge: der Ring ist sicherer als in einem Hochsicherheitsgefängnis :-). Nach einer gewissen Brenndauer kann man das Silberpapier entdecken, in dem sich der Ring versteckt :-).

Hier kann man das Silberpapier schon funkeln sehen :-)
Und hier auch :-)

Mensch wenn man weiß was sich im Inneren dieser Kerze versteckt dann ist man echt neugierig und wartet sehnsüchtig darauf das die Kerze endlich abbrennt und weniger wird :-). Die Neugierde ist fast so wie wenn man als kleines Kind auf das Christkind wartet *g*. Irgendwann ist es dann soweit - das Silberpapier ist zum Greifen nah. Ich habe eine Pinzette verwendet um es aus der Kerze zu entnehmen, denn ihr glaubt nicht wie heiß das sein kann *lach*. 

Der Ring ist mehr als sicher eingepackt ;-)

Und dann kam der große Moment: ich durfte auspacken. Zum Vorschein kamen zwei komplett unterschiedliche Ringe:

Dieser versteckte sich in der Kerze Frischer Orangensaft
Dieser versteckte sich in der Kerze Blühender Lavendel

Mein Fazit:

Von der Optik her gefallen mir die Bellakerzen schon mal sehr gut. Die Kerzengläser eignen sich zum Schluss auch perfekt als Deko- oder Aufbewahrungsgläser. Die Duftrichtungen gefallen mir beide sehr gut. Die Sorte Frischer Orangensaft riecht sehr fruchtig und Lavendel dagegen sehr frisch. Was mir besonders positiv aufgefallen ist, ist der ausgeprägte Duft, der sich im ganzen Raum ausbreitet. Ich mag Duftkerzen, die man auch riecht. Leider hatte ich da schon ganz andere "Duft"kerzen hier, von denen man überhaupt nichts gerochen hat.

Wie versprochen entsteht ein tolles Ambiente wenn die Kerze angezündet ist und schön durch den Raum schimmert :-)

Über die Ringe: Ich habe nach einem Stempel oder ähnlichem gesucht, aber ich glaube hier handelt es sich um Modeschmuck. Leider gibt es die Ringe anscheinend nur in Einheitsgröße und beide sind mir zu groß. Es wäre schön wenn es im Onlineshop die Möglichkeit gäbe eine Ringgröße auszuwählen. Daran sollte vielleicht noch etwas gefeilt werden. Außerdem finde ich die Ringe schon sehr kitschig und für mich persönlich sind sie einfach nichts. Meine Tochter dagegen hat sich sich gleich gekrallt (warum auch immer, weil sie ja sowieso nicht passen). Ich finde sowohl die 25 €, als auch die 35 € für die Ringe einfach zu teuer. Ich würde sie jedenfalls so nicht kaufen. Vielleicht kann Bellakerzen auch daran noch feilen und sich da etwas besseres für die Ringauswahl einfallen lassen. Manchmal ist weniger einfach mehr ;-)

Ansonsten finde ich die Idee von Bellakerzen wirklich sehr gut und eine tolle Geschenkidee. Schauen wir mal wie sich die Bellakerzen in Zukunft weiter entwickelt :-)

Ach ja: bei Bellakerzen gibt es aktuell eine Oster-Aktion. Statt 24,99 € zahlt man nur 12,49 € für eine Kerze. Vielleicht ist das ja was für Euch :-). Vielen lieben Dank an Bellakerzen das ich diesen Test durchführen durfte.

Von mir gibt es 3 von 5 Sterne