Sonntag, 30. Juli 2017

Rezension - JP Delaney "The Girl Before"

Das Buch wurde mir kostenfrei und bedingungslos zur Verfügung gestellt und enthält deshalb einen Schuss WERBUNG 😋
Dieser Bericht spiegelt meine ehrliche und unvoreingenommene Meinung wider.


Titel: The Girl Before - Sie war wie du. Und jetzt ist sie tot
Seitenanzahl: 399
ISBN: 978-3-328-10099-7
Verlag: Penguin Verlag
Preis: 13,00 €
Format: gebunden
ET: 25. April 2017



Klappentext:

 - Sie war wie du. Und jetzt ist sie tot -

Nach einem Schicksalsschlag braucht Jane dringend einen Neuanfang. Daher überlegt sie nicht lange, als sie die Möglichkeit bekommt, in ein hochmodernes Haus in einem schicken Londoner Viertel einzuziehen. Sie kann ihr Glück kaum fassen, als sie dann auch noch den charismatischen Besitzer und Architekten des Hauses kennenlernt. Er scheint sich Ihr hingezogen zu fühlen. Doch bald erfährt Jane, dass ihre Vormieterin im Haus verstarb - und ihr erschreckend ähnlich  sah. Als sie versucht, der Wahrheit auf den Grund zu gehen, erlebt sie unwissentlich das Gleiche wie die Frau vor ihr: sie und liebt wie sie. Sie vertraut den gleichen Menschen. Und sie nähert sich der gleichen Gefahr. 


Über das Buch:
The Girl Before ist der erste Psychothriller JP Delaneys. Zuvor veröffentlichte Delaney unter anderen Namen bereits einige Romane, die die Bestsellerliste eroberten. The Girl Before erscheint im Januar 2017 in insgesamt 40 Ländern. Die Verfilmung durch den bekannten Hollywood-Regisseur Ron Howard ist bereits in Planung.


Mein Fazit:
Ich bin durch eine Leseprobe auf dieses Buch aufmerksam geworden. Ich hatte vorher weder einen Thriller gelesen, noch von dem Autor gehört, geschweige denn gelesen (da ich normalerweise nur "Schnulzen" lese 😜). Die Leseprobe hat mich sehr neugierig gemacht und ich hatte mich richtig auf das ganze Buch gefreut - und ich wurde nicht enttäuscht.

Die Erzählperspetive wechselt kapitelweise zwischen dem Damals (Emma) und dem Jetzt (Jane). Beide Charaktere sind unterschiedlich wie Tag und Nacht, aber haben dennoch eine Menge gemeinsam. Nach einem etwas holprigen Start befand ich mich schnell in der Geschichte und konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Die Spannung wird von Kapitel zu Kapitel höher und zwischendurch dachte ich oft "Ahhhh er war es also". Langeweile kam bei mir jedenfalls nicht bei Lesen auf. Zum Schluss jedoch kam alles anders und mit dem Ende hatte ich nicht wirklich gerechnet. Oft gab es Momente in denen ich sehr erstaunt war, weil ich das nicht erwartet hätte. Die ganze Geschichte hat mich sehr fasziniert.
Den Schreibstil von JP Delaney mag ich sehr gern. Das Einzige, was mir nicht gefällt, ist die Person Edward - dieser zwanghafte Typ mit seinem Kontrollwahn, der eine enorme Arroganz ausstrahlt - furchtbar 🙈

Für mich ist The Girl Before ein gelungener Thriller und ich freue mich darauf, wenn der Film abgedreht ist - schauen wir mal wie der so ist 😊. Von mir gibt es jedenfalls eine klare Leseempfehlung 👍